Rechtsanwalt für Familienrecht in Köln Porz

Das Familienrecht ist ein umfangreiches und stets im Wandel begriffenes Rechtsgebiet, zu dem bei weitem nicht nur die Ehescheidung und Fragen des Ehegattenunterhalts oder des Kindesunterhalts gehören. Von großer Bedeutung für die betroffenen Mütter und Väter sind nicht zuletzt das Sorgerecht und das Umgangsrecht für minderjährige Kinder.

Das Wissen und die Erfahrung eines Fachanwalts und Rechtsanwalts für Familienrecht sind im bei Trennung und Scheidung unverzichtbar. Um sich als Betroffener zurechtzufinden und seine Rechte bestmöglich zu wahren, sollte frühzeitig ein Rechtsanwalt mit Erfahrung im Familienrecht hinzugezogen werden. Zum Familienrecht gehört auch die immer wichtiger werdende Problematik des Elternunterhalts für pflegebedürftige Elternteile, wobei aufgrund des Übergangs des Anspruchs auf Sozialleistungsträger häufig auch sozialrechtliche Aspekte zu berücksichtigen sind. Die Kanzlei van Bühren & Partner verfügt über erfahrene Rechtsanwälte und Fachanwälte in den Bereichen Familienrecht und Sozialrecht, so dass auch Überschneidungen der Rechtsgebiete stets fächerübergreifend von den Rechtsanwälten unserer Kanzlei in Köln gelöst werden können.

Familienrecht-neu-2

Regelung von Unterhaltsansprüchen, Zugewinn, Sorgerecht & Co.

Im Vordergrund einer familienrechtlichen Auseinandersetzung, nicht nur bei Trennung oder Scheidung der Ehe, stehen oft Unterhaltsansprüche sowie weitere für die Beteiligten wirtschaftlich und persönlich bedeutsame Angelegenheiten:

  • Kindesunterhalt (minderjähriger oder volljähriger Kinder)
  • Ehegattenunterhalt (in der Trennungszeit und nach der Scheidung)
  • Unterhalt nichtverheirateter Elternteile
  • Elternunterhalt (einschließlich auf Sozialträger übergegangener Ansprüche)
  • Durchführung des Ehescheidungsverfahrens
  • Zugewinnausgleich (bzw. güterrechtlicher Ausgleich)
  • Versorgungsausgleich (der Rentenanwartschaften)
  • Nutzung der Ehewohnung
  • Hausratsteilung
  • Ehevertragliche Regelungen
  • Regelung gemeinschaftlichen Vermögens / gemeinsamer Schulden
  • Sorgerecht bzgl. minderjähriger Kinder
  • Umgangsrecht / Besuchsrecht bzgl. minderjähriger Kinder

Praktische Tipps bei Trennung und Scheidung

Um einen Antrag auf Ehescheidung stellen zu können, müssen die Ehepartner jedoch grundsätzlich ein Jahr getrennt leben. Was viele nicht wissen: auch die Trennung innerhalb der Ehewohnung kann je nach Umständen ausreichend sein. Wenn Sie eine zügige Scheidung möchten, sollten Sie sich frühzeitig nach dem Trennungsentschluss über das weitere Vorgehen beraten lassen. Der genaue Zeitpunkt der Trennung kann zudem wichtig sein für mögliche Zugewinnausgleichsansprüche. Verringert sich nämlich das Vermögen eines Partners nach der Trennung, so muss er plausibel erklären können, weshalb dies geschehen ist. Außerdem besteht ein Anspruch gegen den anderen Ehepartner auf Information über dessen Vermögen.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter:

+49 (0)2203 9771217

Scheidung Unterhalt Zugewinn

Beratung und Begleitung von der Trennung bis zur Ehescheidung

Im Rahmen einer Trennung von Eheleuten oder Lebenspartnern sind häufig zahlreiche bedeutsame persönliche und finanzielle Angelegenheiten zu regeln. Bereits in dieser schwierigen Phase werden die Weichen für die Zukunft gestellt, so dass schon hier auf die Beratung durch einen Rechtsanwalt bzw. Fachanwalt für Familienrecht nicht verzichtet werden sollte.

Durch qualifizierte Hilfe eines versierten Rechtsanwalts, kann ein Scheidungsverfahren häufig einvernehmlich durchgeführt und Konflikte von vornherein vermieden werden. Ist dies allerdings nicht möglich, ist ein entschlossenes Handeln notwendig, um eigene Ansprüche zu sichern und unberechtigte Forderungen abzuwehren. Es gilt eine vermögensrechtliche Entflechtung der Ehegatten bei größtmöglicher Wahrung der Rechte unserer Mandanten zu realisieren. Schließlich können sich auch nach einer Ehescheidung noch Konflikte zwischen den Beteiligten ergeben, bei denen wir stets Ansprechpartner für unsere Mandanten sind.